+ Übersicht über die Lage der Bebauungsgebiete TIZ und Campingplatz
+ Schiffsanleger am Boxberger Ufer

Bereich Boxberg/O.L.

Das Sondergebiet für Freizeit und Erholung Boxberg/O.L. – Bärwalder See befindet sich im südwestlichen Bereich der Gemeinde Boxberg/O.L., ca. 500 m südlich der Ortslage Boxberg/O.L. am Nordufer des Bärwalder Sees.

Es ist aus Richtung der Bundesstraße B156 über die Spreestraße und die Zufahrtsstraße zum See erschlossen. Am Eingangsbereich des Sondergebietes für Freizeit und Erholung befindet sich direkt an der Zufahrtsstraße ein großer öffentlicher Parkplatz, der für die Besucher und Gäste zur Verfügung steht. Eine verkehrssichere Erreichbarkeit für Fußgänger und Radfahrer ist durch asphaltierte Zuwegung und Radwege gewährleistet.

Angrenzend an den Parkplatz empfängt ein Touristisches Informationszentrum (TIZ) die Besucher.
Gegenüber befinden sich der Campingplatzes "Sternencamp am Bärwalder See". Diese Flächen wurden neu strukturiert.

Südlich des Rundwanderweges im östlichen Bereich des Bebauungsplanes befindet sich ein breiter Strandbereich, mit flachem Gefälle vom Uferbereich ins Wasser und optimale Lage (Südbesonnung). Neben dem Textilstrand befindet sich östlich anschließend ein FKK- Strand.

In diesem Abschnitt befinden sich zur örtlichen Versorgung der Besucher des Badestrandes sowie allen anderen Gästen eine Imbissversorgung und ein stationäres WC/Duschmodul.

Im Bereich westlich der Zufahrtsstraße wurde das „Landschaftskunstbauwerk OHR" errichtet. Die im Freilufttheater in der Mitte des „Ohres" geplanten Veranstaltungen finden aufgrund der Wetterbedingungen nur während der Sommermonate statt. Die Äußerliche Erschließung des Uferbereiches Boxberg/O.L. ist abgeschlossen. Der Abschnitt westlich der Aussichtsplattform wurde auf 200 m zu einer Uferpromenade ausgebaut. Der gepflasterte Bereich mit Bäumen und einer 70 cm hohen Stützmauer gesäumt, soll die Sondergebiete Landschaftskunst, Wassersport sowie Campingplatz mit dem Bootsanleger verbinden. Mit den angelegten Terrassen nebst Treppenanlage und dem großzügig gepflasterten Wendeplatz stellt dieser Abschnitt schon jetzt ein Kleinod an architektonischer Ufergestaltung dar.